Info

Interpreten

Pressestimmen

Anfangsseite


     
 
Katja Kolm. Die gebürtige Salzburgerin studierte an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch“. Es folgten Engagements am Landestheater Tübingen, am Deutschen Theater in Göttingen und am Schauspielhaus Zürich, Gastspiele u. a. am Hebbel-Theater, am Maxim Gorki Theater und an der Volksbühne in Berlin, am Schauspielhaus Hamburg und an den Münchner Kammerspielen. Sie arbeitete u. a. unter der Regie von Christoph Marthaler, Christiane Pohle, Stefan Pucher, Falk Richter, Tom Kühnel und Robert Schuster. Sie tritt regelmäßig u. a. bei den Wiener Festwochen, beim Berliner Theatertreffen sowie den Salzburger Festspielen auf. Unter der Regie von Pepe Dankwart war sie 2001 in dem Film "Mörderinnen“ zu sehen. Als Sprecherin für Hörspiele ist sie für DRS und ORF tätig und wird regelmäßig zu Theater-Lesungen eingeladen. Zu ihren eigenen Produktionen gehört "Bumsti!“, ein Stimmenkonzert mit Szenen und Figuren aus "Die letzten Tage der Menschheit" von Karl Kraus.
 
   
Rainer Süßmilch absolvierte seine Schauspielausbildung in Hamburg. Es folgten Engagements in Stralsund, Celle und Nürnberg. Ab 1996 arbeitete er als freischaffender Schauspieler und Musiker in Hamburg. Es folgten Gastengagements als Schauspieler und Theatermusiker am Schauspiel Hannover und am Schauspielhaus Zürich, an der Berliner Schaubühne und den Münchner Kammerspielen, am Schauspiel Frankfurt, am Burgtheater Wien und am Thalia Theater Hamburg. Er arbeitete u. a. unter der Regie von Christiane Pohle, Nicolas Stemann und Corinna von Rad. Als Sprecher ist er regelmäßig für den BR, NDR und WDR tätig. 2001 trat er mit der Orchesterakademie der Staatsoper als Sprecher in "Die Geschichte vom Soldaten“ von Igor Strawinsky an der Berliner Staatsoper auf. Seit 2002 lebt er in Berlin. Als Musiker gibt er Solokonzerte, arbeitet als Chorleiter und leitet Workshops.
 
Falko Glomm. Der gebürtige Berliner absolvierte seine Schauspielausbildung in Hamburg, Berlin und New York. Es folgten Auftritte in der freien Berliner Theaterszene, u. a. als Ensemblemitglied des Theaters Zentrifuge. Zusammen mit seiner Kollegin Petra Preuß schreibt und inszeniert er Bühnenstücke und spielte am Berliner Renaissance-Theater in dem Erfolgsstück „Meisterklasse“. Er wirkte bei den TV-Produktionen „Polizeiruf 110“ und „Schloß Einstein“ mit, arbeitet als Funk- und Synchron-Sprecher sowie als Kommentarsprecher für ARTE-Dokumentationen.